Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

13.07.2020 | | Mitteilung der Pressestelle
Anlagenbauer PILLER Entgrattechnik gerettet

Ditzingen, 10. Juli 2020. Der Anlagenbauer PILLER Entgrattechnik mit Sitz in Ditzingen hat wieder eine Zukunft außerhalb der Insolvenz: Insolvenzverwalter Martin Mucha aus der Kanzlei GRUB BRUGGER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB hat das Unternehmen an einen Investor verkauft.

„Der Verkauf sichert Piller Entgrattechnik wieder eine Perspektive unter dem Dach eines starken und langfristig denkenden Investors“, so der Insolvenzverwalter. „Besonders freut mich, dass alle Arbeitsplätze erhalten bleiben.“ Die Investorenlösung umfasst den Standort in Ditzingen mit 105, sowie in Kecskemet (Ungarn) mit 15 Beschäftigten. Das Unternehmen soll weiterhin als Piller Entgrattechnik firmieren.

Bei dem Erwerber handelt es sich um die SFO-Gruppe, ein Family Office mit Sitz in München. Der Investor ist auf die Übernahme und Weiterentwicklung von Maschinen- und Anlagenbauern mit Entwicklungspotenzial spezialisiert. Zur SFO gehört u.a. die Nayak Gruppe, die SHW Bearbeitungstechnik GmbH sowie die SHW Werkzeugmaschinen GmbH mit Sitz in Aalen, einer der ältesten Industriebetriebe Europas. „Piller hat einzigartiges Know-how in der Hochdruckstrahl-Entgrattechnik und einen hochkarätigen Kundenstamm“, betonte Wolfgang Schepp, Geschäftsführender Gesellschafter der SFO-Gruppe. „Damit ist das Unternehmen eine ideale Ergänzung für unser Portfolio.“

Die Piller Entgrattechnik GmbH hatte am 28. Februar Insolvenzantrag gestellt. Mucha hatte das Unternehmen seitdem vollumfänglich fortgeführt mit dem Ziel einer Sanierung. Nach intensiven Verhandlungen mit Kunden gelang es trotz der Corona-Hochphase, den Geschäftsbetrieb schnell zu stabilisieren. Parallel dazu hatte der Insolvenzverwalter mit Hochdruck einen Investorenprozess vorangetrieben, um die Finanzierung des Unternehmens wieder auf eine solide Grundlage zu stellen. Mit dem Verkauf konnte der Investorenprozess nun erfolgreich abgeschlossen werden.

Mucha dankte den Kunden und Lieferanten für die Unterstützung und hob besonders den Einsatz der Belegschaft hervor: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich in den letzten vier Monaten mit großem Engagement für ihr Unternehmen eingesetzt“, betonte Mucha. „Dass in relativ kurzer Zeit und unter schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine Sanierung gelingen konnte, ist ganz maßgeblich auch ihr Verdienst.“

Die Piller Entgrattechnik GmbH gehört zu den führenden Herstellern von Anlagen zur industriellen Teilereinigung mit Hochdruckstrahltechnik. Mit Drücken von bis zu 1.100 bar wird dabei ein Wasser- oder Schneidölstrahl auf Werkstücke gelenkt, um Grate, Späne und weitere Verschmutzungen zu entfernen. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und beliefert Kunden in der Automobil- und Hydraulikindustrie, Pneumatik oder in der Medizintechnik auf der ganzen Welt. Für kleinere Stückzahlen bietet das Unternehmen auch Lohnentgraten am Standort Ditzingen an. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei rund 20 Mio. Euro.

Über Grub Brugger

Seit mehr als vier Jahrzehnten agiert GRUB BRUGGER national und international, derzeit mit Standorten in Stuttgart, Frankfurt am Main, München und Freiburg. Seit der Gründung 1965 hat sich die Kanzlei konsequent auf das Insolvenz-, Sanierungs- und Wirtschaftsrecht ausgerichtet. Die Beratung von Unternehmen in der Krise und deren Gläubigern, die Insolvenzverwaltung sowie die Zusammenarbeit mit Finanzinvestoren und Kreditinstituten haben das Profil von GRUB BRUGGER maßgeblich geprägt. GRUB BRUGGER ist eine vielfach seit Jahren in der Fach- und Wirtschaftspresse ausgezeichnete Kanzlei und gehört deutschlandweit zu den führenden Adressen in der Insolvenz-und Sanierungsberatung sowie in der Insolvenz- und Eigenverwaltung. Martin Mucha ist Fachanwalt für Insolvenzrecht, Partner der Kanzlei GRUB BRUGGER und laut JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien 2019/2020 wiederholt einer der führenden Namen in der Insolvenzverwaltung in Deutschland. Mehr unter www.grub-brugger.de.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren