Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

21.07.2021 | | Mitteilung der Pressestelle
Automobilzulieferer A-Kaiser stellt Insolvenzantrag

Dr. jur. Michael Jaffé als vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt

München/Aicha vorm Wald, 20. Juli 2021. Die A-Kaiser GmbH, ein mittelständischer Zulieferer von Leichtbau-Komponenten für die europäische Automobilindustrie mit Sitz im niederbayrischen Aicha vorm Wald, hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Daraufhin hat das Amtsgericht Passau am 19. Juli 2021 Dr. jur. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Da das Unternehmen vorinsolvenzlich den Hauptabnehmer für seine Produktion verloren hat, sind die Ausgangsbedingungen für das Insolvenzverfahren schwierig. Der vorläufige Insolvenzverwalter ist mit seinem Team bereits vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen und die Möglichkeiten für eine Betriebsfortführung auszuloten. Es wurde bereits mit einer Bestandsaufnahme begonnen, um so auch eine Basis für Sondierungsgespräche mit potenziellen Investoren zu haben, die unverzüglich anlaufen sollen.

Die noch rund 430 Mitarbeiter*innen an den beiden niederbayrischen Standorten Aicha vorm Wald und Salzweg-Straßkirchen sind aktuell in Kurzarbeit.

Weitere Informationen:

Die A-Kaiser GmbH (vormals: Kaiser GmbH) ist seit 1979 ein führender Bearbeiter von Leichtbau-Aluminium-Komponenten und ultraleichten Magnesium-Bauteilen vor allem für die Automobilindustrie. Die größten deutschen Automobilhersteller sowie namhafte Tier1 gehören seit Jahrzehnten zu ihren Kunden. In den letzten Jahren wurde das Unternehmen auch auf Fahrwerksteile und Komponenten für die Elektromobilität ausgerichtet.

Dr. jur. Michael Jaffé wird seit über zwei Jahrzehnten regelmäßig von den Gerichten in schwierigen und großen Insolvenzfällen bestellt, in denen es darum geht, das Vermögen für die Gläubiger zu sichern und bestmöglich zu verwerten. Eine besondere Expertise liegt dabei auf mehrstufigen Konzerninsolvenzverfahren und Verfahren mit grenzüberschreitenden Sachverhalten. Zu den national und international bekanntesten Insolvenzverfahren von Dr. jur. Michael Jaffé zählen der Medienkonzern KirchMedia des verstorbenen Dr. Leo Kirch, der vormals weltweit tätige Speicherchip-Hersteller Qimonda sowie die deutschen Tochtergesellschaften der Petroplus-Gruppe. Als Insolvenzverwalter von drei deutschen P&R Container-Verwaltungsgesellschaften verwertet er die weltweite Containerflotte. Seit 25. August 2020 ist er darüber hinaus als Insolvenzverwalter der Wirecard AG sowie weiterer Wirecard -Gesellschaften tätig.

Die Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter ist eine der führenden Kanzleien auf den Gebieten Insolvenzverwaltung, Insolvenzrecht sowie Sanierung (nach dem ESUG), insbesondere in komplexen und grenzüberschreitenden Verfahren. Eine wichtige Grundlage dafür ist die regelmäßig gerade bei komplexen Verfahren gefragte langjährige Erfahrung, Kompetenz und Unabhängigkeit. Nicht zuletzt deshalb genießt die Kanzlei seit Jahrzehnten das Vertrauen von Gerichten und Gläubigern in schwierigen Verfahren, in denen widerstreitende Interessen der Beteiligten bestehen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren