Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

05.05.2022 | | Mitteilung der Pressestelle
Geschäftsbetrieb der Hofmann Druck Nürnberg GmbH & Co. KG wird fortgeführt

Gifhorn, 4. Mai 2022. Die Hofmann Druck Nürnberg GmbH & Co. KG hat einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Gifhorn gestellt. Am 29. April 2022 bestellte das Gericht den Sanierungsexperten Torsten Gutmann von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH als vorläufigen Insolvenzverwalter. Das Nürnberger Druckunternehmen wird weiterhin fortgeführt und die rund 90 Mitarbeiter erhalten über drei Monate das Insolvenzgeld.

Der Antrag wurde notwendig, da das Unternehmen infolge unerwarteter Entwicklungen insbesondere im Beschaffungsmarkt eine zukünftig ausreichende Liquidität nicht mehr sicherstellen konnte. Die Druckbranche hat mehrere Herausforderungen zu meistern. Seit mehreren Monaten gibt es einen Papiermangel und auch andere Materialien sind knapp, mit exorbitanten Preissprüngen. Hinzu kommen stark gestiegene Energiepreise, die Belastungen durch die Corona-Pandemie und nun auch noch durch den Ukraine-Krieg. Geschäftsführer Dr. Jochen Brinkmann erklärt. „Unser Ziel ist es, eine zukunftsfähige Lösung für unseren Betrieb zu finden. Die Hofmann-Gruppe wird getragen von ihren engagierten Mitarbeitern. Über die in den letzten Tagen signalisierte Unterstützung in dieser schwierigen Phase freue ich mich.“

Insolvenzverwalter Gutmann sieht Chancen für das Unternehmen. „Wir haben bereits erste Gespräche mit den Kunden und Lieferanten geführt, um den Betrieb zu stabilisieren. Alle Aufträge werden ausgeführt. Zudem werden wir sämtliche Sanierungsoptionen prüfen, um eine nachhaltige Lösung zu finden.“

Die Hofmann Druck Nürnberg GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1908 gegründet. Das Unternehmen ist bekannt für seine hohen Qualitätsstandards und sein breites Repertoire an Druckvarianten. Besonders bekannt ist der Betrieb für seinen LED-UV-Druck und sein Qualitätskonzept im Rollenoffset. Auch die Schwestergesellschaft hofmann infocom GmbH, die mit rund 30 Mitarbeitern interne Dienstleistungen erbringt, befindet sich in einem Insolvenzverfahren. Gutmann ist in diesem Verfahren ebenfalls als vorläufiger Insolvenzverwalter tätig.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren