Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

02.12.2019 | Pieroth Deutschland GmbH | Mitteilung der Pressestelle
Gläubiger stimmen Insolvenzplan der Pieroth Deutschland GmbH zu

- Umsetzung und Zustimmung des Insolvenzplans ermöglichen Abschluss der Restrukturierung der Pieroth-Firmengruppe -

- Erfreulich hohe Quote von über 25 Prozent erzielt -

Bad Kreuznach, 29.11.19. Gute Nachrichten für die Pieroth Deutschland GmbH, die Gläubiger des Unternehmens haben in dem durch das Amtsgericht Bad Kreuznach anberaumten Erörterungs- und Abstimmungstermin dem Insolvenzplan zu 100 Prozent zugestimmt. Auf dieser Grundlage hat das Gericht mit Beschluss vom 29.11.2019 den Insolvenzplan bestätigt und somit der Pieroth Deutschland GmbH den Weg aus der Insolvenz geebnet. Damit kann das Unternehmen, das in der Pieroth-Firmengruppe für den Direktvertrieb von Weinen an den Endkunden zuständig ist, nach nur gut 6 Monaten die Insolvenz im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens verlassen und neu durchstarten. Somit ist die Pieroth Deutschland GmbH, die ebenso wie die Muttergesellschaft - die Pieroth Wein AG - ihren Sitz in Burg Layen hat, wieder ein voll handlungsfähiger Teil der Pieroth-Firmengruppe.

Sanierung durch Insolvenzplan

„Wir sind sehr froh, dass die Pieroth Deutschland GmbH jetzt wieder durchstarten kann. Wir haben seit dem Insolvenzantrag die Restrukturierungsmaßnahmen entschlossen und erfolgreich umgesetzt und das Unternehmen für die Zukunft robust und solide aufgestellt“, sagt Rechtsanwalt Joachim Exner, geschäftsführender Gesellschafter der Kanzlei Dr. Beck & Partner in Nürnberg, der als Generalbevollmächtigter die Geschäftsführung während des Verfahrens unterstützt hat. Der Insolvenzplan sieht vor, dass die Gläubiger eine Quote von ca. 25 Prozent auf ihre angemeldeten und festgestellten Forderungen erhalten. „Wir stehen unmittelbar vor dem Abschluss dieses Verfahrens. Ich freue mich, dass alle Sanierungsmaßnahmen gegriffen haben und dass die Insolvenzgläubiger nach sehr kurzer Zeit eine Zahlung in erheblicher Höhe auf ihre Forderungen erwarten können“, betont Sachwalter Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte.

Ursächlich für das Schutzschirmverfahren war das insgesamt nicht zufriedenstellende Geschäftsjahr 2018. Die rückläufige Entwicklung zwang das Unternehmen einen Antrag beim zuständigen Amtsgericht Bad Kreuznach zu stellen, um eine Restrukturierung im Zuge eines Insolvenzplans umzusetzen. Durch die nunmehr gelungene Sanierung hat sich das Unternehmen hinsichtlich Rentabilität und Zukunftsfähigkeit zielgerichtet aufgestellt. Damit kann jetzt das Insolvenzverfahren beendet werden.

Die Pieroth Gruppe wurde bei der Vorbereitung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung, im laufenden Insolvenzverfahren und bei der Ausarbeitung des Insolvenzplans rechtlich von der Kanzlei Ashurst LLP (Federführend Alexander Ballmann (Partner) und Anna Geissler (Associate) beide München)) beraten und unterstützt.

Über Pieroth Deutschland GmbH

Die Pieroth Deutschland GmbH ist innerhalb der Pieroth Firmengruppe auf den Direktvertrieb exklusiver Weine an den Endverbraucher konzentriert. Rund 350 fachkundige Weinexperten beraten ihre Kunden bei der Wahl des passenden Weins. Neben überwiegend deutschen Weinen, gehören zum Sortiment unter anderem auch australische, französische sowie südafrikanische Weine. Pieroth zeichnet sich durch persönliche Weinberatung, Events, ein lukratives Online-Geschäft sowie den Direktverkauf in Einzelhandel-Stores aus, was den Kunden ein einheitliches Weinerlebnis über alle Kanäle hinweg ermöglicht. Das Familienunternehmen, dessen Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen, ist eine hundertprozentige Tochter der weltweit tätigen Pieroth Wein AG, die in 10 Ländern rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt.

Über LIESER Rechtsanwälte

LIESER Rechtsanwälte ist ein führendes Büro auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung, Restrukturierung und Sanierung. Von unseren 14 Standorten u.a. in Koblenz, Bonn, Mainz, Frankfurt a. Main, Darmstadt, Mannheim, Köln und Trier werden Mandate aller Größenordnungen und Branchen betreut. In über 2.000 Unternehmensinsolvenzverfahren hat LIESER Rechtsanwälte die Kompetenz bei der Fortführung und Sanierung von Unternehmen erfolgreich unter Beweis gestellt.

Weitere Informationen unter: www.lieser-rechtsanwaelte.de

Über die Kanzlei Dr. Beck & Partner

Die Kanzlei mit interdisziplinärer Ausrichtung und acht Standorten hat sich auf Insolvenzrecht und Insolvenzverwaltung spezialisiert. Unter Wahrung der Interessen der Gläubiger steht bei Firmeninsolvenzen der Erhalt der Unternehmenssubstanz und der Arbeitsplätze im Vordergrund. Zu den namhaften überregional ausstrahlenden Verfahren gehören u.a. die Insolvenzverwaltungen Scherer & Trier, RENÉ LEZARD, Neumayer-Tekfor, Loewe, METZ, Müller-Brot und die Schlott Gruppe.

Weitere Informationen unter: www.ra-dr-beck.de

Über Ashurst LLP

Ashurst ist eine führende internationale Anwaltskanzlei mit einzigartigen Kompetenzen und einem Portfolio namhafter, globaler Mandanten. Unser tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse der Mandanten und der Anspruch stets ausgezeichneten Service zu erbringen, haben die Kanzlei in sämtlichen Bereichen des Wirtschaftsrechts zum "Trusted Adviser" nationaler und globaler Unternehmen, Finanzinstitutionen und Regierungen gemacht. Unser Team umfasst herausragende Anwälte, die über das juristische Fachwissen, das Branchenwissen und das regionale Markt-Know-how verfügen, um Mandanten prägnant und zielführend zu beraten.

Ashurst verfügt über 27 Büros in 16 Ländern und bietet sowohl die Reichweite und das Know-how eines globalen Netzwerks als auch ein tiefes Verständnis der lokalen Märkte. Mit 400 Partnern und weiteren 1.300 Rechtsanwälten in 10 Zeitzonen sind wir jederzeit und überall in der Lage unsere Mandanten zu unterstützen. Ashurst genießt den Ruf als globales Team große und komplexe grenzüberschreitende Transaktionen, Streitfälle und Projekte erfolgreich zu steuern und optimale Ergebnisse für ihre Mandanten zu erzielen. Weitere Informationen unter: www.ashurst.com

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren