Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

19.11.2021 | | Mitteilung der Pressestelle
HERZGUT Landmolkerei eG nutzt Insolvenz in Eigenverwaltung

Die Sanierung des Unternehmens soll über das moderne Restrukturierungsverfahren gelingen

(Rudolstadt, 18. November 2021) „Wir nutzen das moderne Verfahren einer Insolvenz in Eigenverwaltung, um die HERZGUT Landmolkerei eG aus der gegenwärtigen Krise herauszuführen beziehungsweise diese neu auszurichten“, sagt Sanierungsvorstand Gernot John. Er wurde für die Umsetzung des Sanierungsprozesses in den Vorstand der Molkerei bestellt und begleitet die operative Restrukturierung der Genossenschaft. Diese hatte am 05. November 2021 beim Amtsgericht Gera einen Insolvenzantrag eingereicht. Das Gericht bestätigte den Antrag auf Eigenverwaltung mit Beschluss vom 08. November 2021 und ernannte Rechtsanwalt Bernd Krumbholz von KRUMBHOLZ & COLLEGEN zum vorläufigen Sachwalter. Er überwacht und begleitet das Verfahren im Sinne der Gläubiger.

Zusätzlich unterstützt Rechtsanwalt Stefan Ettelt von der Kanzlei Kulitzscher & Ettelt die Sanierung der HERZGUT Landmolkerei. Als Generalbevollmächtigter steht er dem eigenverwaltenden Vorstand, der weiterhin das operative Geschäft innehat, in allen insolvenzrechtlichen Aspekten zur Seite. „Die vom Amtsgericht bestätigte Insolvenz in Eigenverwaltung ist ein wichtiges Instrument, um die traditionsreiche Molkerei in möglichst kurzer Zeit nachhaltig zu sanieren. Diese Möglichkeit erhalten nur Unternehmen mit einem gesunden operativen Kern und somit dem Potential, die Wettbewerbsfähigkeit wieder herzustellen. Das ist ein wichtiges Signal an Mitarbeiter, Kunden und Partner“, bekräftigt Stefan Ettelt.

Zentraler Lieferant abgesprungen

Die Insolvenz der traditionsreichen HERZGUT Landmolkerei war nicht mehr abzuwenden, da die eingetragene Genossenschaft ihren Zahlungsverpflichtungen zuletzt nicht mehr vollumfänglich nachkommen konnte. Die Hauptursache für die Krise war der kurzfristige Wegfall eines zentralen Lieferanten, für den kein unmittelbarer Ersatz gefunden werden konnte. Dies verschärfte die – durch den Strukturwandel in der Milchbranche und eine empfindliche Verteuerung von Rohstoffen und Verpackungsmaterialien – ohnehin schwierige Ausgangssituation.

Trotz der bestehenden Herausforderungen sind alle Beteiligten jedoch überzeugt, eine Lösung für die Molkerei finden zu können. „Wir haben in der aktuellen Situation bereits erste Hürden genommen, die uns zuversichtlich stimmen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind informiert und stehen zum Unternehmen. Der Geschäftsbetrieb läuft in vollem Umfang weiter. Außerdem sind die Gehälter der Belegschaft durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit bis Ende des Jahres gesichert“, erklärt Generalbevollmächtigter Stefan Ettelt.

Sanierungsmaßnahmen und Investorenprozess

Externe Unterstützung erhält die Genossenschaft bei ihrer Neuaufstellung von Unternehmensberater und Sanierungsexperte Simon Leopold, Geschäftsführer der ABG Consulting-Partner GmbH & Co KG. Er und sein Team verstärken den kaufmännischen Bereich und unterstützen die Umsetzung des Sanierungskonzeptes für die Rudolstädter Molkerei. Parallel zu den eigenen Sanierungsbemühungen wurde ein strukturierter Investorenprozess initiiert. „Es muss darum gehen, durch die unterschiedlichen Ansätze eine tragfähige und vor allem zeitnahe Lösung für HERZGUT und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden“, sagt Simon Leopold.

Vom Amtsgericht wurde in dem Eigenverwaltungsverfahren ein vorläufiger Gläubigerausschuss eingesetzt, der seine Arbeit bereits aufgenommen hat. Außerdem steht die eingetragene Genossenschaft in einem permanenten Austausch mit ihren Lieferanten und Partnern. „Im nun eingeleiteten Antragsverfahren der HERZGUT Landmolkerei stehen wir mit dem Sanierungsteam der Genossenschaft und der Gläubigerschaft in enger Abstimmung. Gemeinsam werden wir alles nötige unternehmen, um das Verfahren im Interesse aller Gläubigerinnen und Gläubiger zu einem bestmöglichen Abschluss zu bringen“, erläutert der vorläufige Sachwalter Bernd Krumbholz.

Weitere Informationen: www.herzgut.de

Über HERZGUT Landmolkerei eG:

Die HERZGUT Landmolkerei ist die letzte eigenständige Molkereigenossenschaft Thüringens und zählt mit über 100 Jahren Erfahrung zu den traditionsreichsten Molkereien in Deutschland. Pro Jahr verarbeitet sie ca. 50.000.000 kg Milch zu qualitativ hochwertigen Milchprodukten für den Lebensmitteleinzelhandel. Dazu zählen die zahlreichen HERZGUT Produkte Trinkmilch, Sahneprodukte, Joghurt, Käse sowie das streichzarte Butterquintett.

Ihre Rohmilch bezieht die Landmolkerei von regionalen Erzeugern, die täglich ca. 130.000 Liter davon liefern. Dank der kurzen Wege von den Milchbauern zur Molkerei ist die Landmolkerei in der Lage, die Milch außerordentlich schnell zu verarbeiten – das macht die HERZGUT-Produkte schmackhaft und schont die Umwelt.

Seit Anfang 2020 wurde das Produktsegment um eine erste eigene Bio-Linie erweitert worden, welche einen neuen Meilenstein in der Geschichte bildet. Neben einer Bio-Weidemilch und Bio-Naturjoghurt gibt es auch Bio-Schnittkäse sowie Bio-Weichkäse.

Über Kulitzscher & Ettelt

Die Sozietät der Rechtsanwälte Kulitzscher & Ettelt wurde 1968 gegründet und verfügt über Standorte in Dresden sowie Döbeln. In der Sozietät arbeiten derzeit acht anwaltliche Berufsträger. Mit dem Standort Dresden hat sich die Kanzlei bundesweit auf Sanierungsprozesse spezialisiert. Die Sanierungsabteilung leitet der geschäftsführende Partner der Kanzlei, Rechtsanwalt Stefan Ettelt. Mit mehr als 223 eingeleiteten Insolvenzverfahren, der Mitwirkung in insgesamt 44 Gläubigerausschüssen und der Durchführung von mittlerweile 17 Schutzschirmverfahren sowie 42 Eigenverwaltungsverfahren ist die Kanzlei Kulitzscher & Ettelt deutschlandweit führend im Sanierungsbereich. Die Kanzlei wurde bereits im März 2015 vom Finance Magazine als eine der Top 5 Beraterkanzleien in Deutschland für ESUG-Verfahren ausgezeichnet.

Über den Beratungsverbund ABG-Partner

ABG-Partner ist ein Beratungsverbund mit eigenständigen Gesellschaften in der Steuer- und Unternehmensberatung sowie in Marketing, Recht und der Wirtschaftsprüfung. Gegründet 1991, betreut ABG-Partner heute mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten München, Bayreuth, Dresden sowie Böblingen Unternehmen und Institutionen in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Themen. Ein Schwerpunkt ist dabei seit vielen Jahren die ganzheitliche Sanierung von Unternehmen – außergerichtlich oder gerichtlich. Ziel ist die Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit und Neuausrichtung der Unternehmen für den erfolgreichen Neustart am Markt.

Über KRUMBHOLZ & COLLEGEN

Seit mehr als dreißig Jahren vertritt die Kanzlei bundesweit Mandantinnen und Mandanten. Die Hauptgebiete der Arbeit liegen dabei im Insolvenz-, Wirtschafts-, Bank-, Erb-, Grundstücks-, Medizin-, Arbeits- und Verkehrsrecht. Sämtliche für die Kanzlei tätigen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen verfügen über einen oder mehrere Fachanwaltstitel. Rechtsanwalt Bernd Krumbholz wird seit 1993 ständig als Insolvenzverwalter vom Insolvenzgericht Gera bestellt. Im Jahr 2000 erwarb er den Titel eines Fachanwalts für Insolvenzrecht. Ausdruck seiner insolvenzrechtlichen Kompetenz ist darüber hinaus die Durchführung von mehr als 1.500 Insolvenzverfahren und erfolgreichen Sanierungen von Unternehmen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren