Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

16.04.2021 | | Mitteilung der Pressestelle
Illerplastic Firmengruppe - Gugelfuss übernimmt Fensterbau

Illerplastic Firmengruppe – Familienunternehmen Gugelfuss übernimmt Fensterbau. Kunststoffprofile bleibt in Familienhand.

Illertissen, 15.04.2021. Der Fortbestand des Fensterbaus am Standort in Illertissen ist gesichert. Das Elchinger Fensterbauunternehmen Gugelfuss übernimmt den Produktionsstandort in Illertissen und erweitert damit seine eigenen Kapazitäten. Rund 50 % der Arbeitsplätze sind somit gerettet.

Gute Nachrichten für den Produktionsstandort in Illertissen. Bereits 14 Tage nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Illerplastic Firmengruppe herrscht Klarheit für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Zwei Tochterunternehmen des Elchinger Familienunternehmens Gugelfuss übernehmen im Wege einer Teilbetriebsübernahme zum 16.04.2021 erhebliche Teile der Illerplastic Firmengruppe und werden am Produktionsstandort in Illertissen festhalten.

Zuvor waren jedoch erhebliche Restrukturierungsmaßnahmen, insbesondere auch im Personalbereich, durch den Insolvenzverwalter notwendig, um das in kürzester Zeit entwickelte Erwerber- und Sanierungskonzept umzusetzen. Bereits am 01.04.2021 wurden die Mitarbeiter in mehreren Betriebsversammlungen darüber informiert, dass von Insolvenzverwalter Tobias Sorg und seinem Team sowie von Gugelfuss mit Hochdruck an einem Erwerberkonzept gearbeitet wird. Am Dienstag, den 13.04.2021 wurden die Mitarbeiter abschließend darüber informiert, wie es für sie weitergeht. „Gemeinsam mit dem Erwerber haben wir bis zuletzt an dem Sanierungskonzept gefeilt und auch um den Erhalt jedes einzelnen Arbeitsplatzes gerungen“, berichtet Insolvenzverwalter Tobias Sorg. „Obwohl wir deutlich mehr Arbeitsplätze erhalten konnten als zu erwarten war, mussten wir am Dienstag leider rd. der Hälfte der Belegschaft kündigen, um ein nachhaltiges und belastbares Zukunftskonzept darstellen zu können.“ Für eine Insolvenz außergewöhnlich ist die Tatsache, dass die Kündigungen mit einem, nach Betriebszugehörigkeit abhängigen Abfindungsangebot verbunden waren. Ein Teil des Kaufpreises wurde vom Erwerber explizit für diesen Zweck zur Verfügung gestellt. „Auch wenn es der Familie Gugelfuss nicht möglich war, allen Arbeitnehmern einen Arbeitsplatz anzubieten, so war von Anfang an Teil der Verhandlung, dass soziale Härten über eine Abfindung abgemildert werden“, betont Sorg. „Dieses Verhalten eines Erwerbers ist nicht selbstverständlich und verdient großen Respekt“, so Sorg weiter.

Die Mitarbeiter der Iller-Plastic Kunststoffprofile hingegen wurden bereits am 01.04.2021 von Insolvenzverwalter Konrad Menz darüber informiert, dass der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt fortgeführt wird und sämtliche Arbeitsplätze erhalten bleiben. Hierfür wurde der Geschäftsbetrieb, der in der Vergangenheit stets schwarze Zahlen schrieb und nur aufgrund der Finanzierungsverflechtung mit in die Insolvenz geriet, von der AOS Kunststofftechnik GmbH - ein Unternehmen der bisherigen Eigentümerfamilie Oßwald - übernommen. „Wir sind froh, für den Bereich Kunststoffprofile, der in der Vergangenheit stets solide gewirtschaftet hat, eine so schnelle und gute Lösung ermöglicht zu haben. Ich bin überzeugt, dass das Unternehmen, befreit von den finanziellen Verpflichtungen der Schwestergesellschaften, nachhaltig in der Zukunft bestehen kann“, freut sich der Insolvenzverwalter Konrad Menz.

Für den Geschäftsbetrieb der Glas- und Metallbau Illertissen GmbH konnte leider kein Interessent gefunden werden. Mangels eines eigenen Vertriebs und dadurch fehlender Aufträge, war eine Fortführung im Rahmen des Insolvenzverfahrens leider nicht möglich. Die rd. 25 Mitarbeiter wurden über die negative Prognose bereits zu Beginn des Monats informiert und mittlerweile ebenfalls gekündigt.

Für die gekündigten Mitarbeiter der Illerplastic Firmengruppe wurden am Mittwoch, den 14.04.2021 am Firmenstandort in Illertissen Informationsgespräche mit der Bundesagentur für Arbeit organisiert. „Wir haben viele Anfragen von Unternehmen aus der Umgebung vorliegen, die dringend Fachkräfte suchen. Auch wenn wir nicht für jeden Betriebsteil der Firmengruppe einen Übernehmer finden konnten, so bin ich überzeugt, dass der größte Teil der Arbeitnehmer sehr schnell eine neue Arbeitsstelle finden wird“, zeigt sich Sorg optimistisch.

Die Illerplastic Firmengruppe (Gesamtumsatz € 29,2 Mio., 224 Mitarbeiter in 2020) stellte am 27.01.2021 Insolvenzantrag, nachdem zuvor die monatelang geführten Gespräche über die Neuaufstellung der gruppenweiten Unternehmensfinanzierung zwischen der Eigentümerfamilie und den Finanzierungspartnern scheiterte. Im Laufe des vorläufigen Insolvenzverfahrens wurde offensichtlich, dass die eingetretene Liquiditätskrise ihren Ursprung in der schlechten Aufbau- und Ablauforganisation des Unternehmens hatte, welche zu einer der schlechtesten Produktivität im Branchenvergleich führte. Innerhalb kürzester Zeit setzte das Team um die Insolvenzverwalter Konrad Menz und Tobias Sorg einen Investorenprozess auf und forcierte die Restrukturierungsmaßnahmen im Unternehmen. Bis zuletzt wurden mit mehreren namhaften Interessenten Übernahmeverhandlungen geführt, die durch die Übernahme des Bereichs Fensterbau durch die Gugelfussgruppe sowie den Erhalt des Bereichs Kunststoffprofile durch die bisherigen Eigentümer, nur 11 Wochen nach Antragsstellung ein positives Ende fanden.

dmp solutions

Die dmp solutions ist eine auf Unternehmensrestrukturierung sowie Insolvenz- und Nachlassverfahren spezialisierte Kanzlei. Mit sechs Standorten ist die Kanzlei deutschlandweit vertreten. Die 2019 gegründete Kanzlei entstand aus dem Zusammenschluss der Verwalterbereiche der überregional tätigen Kanzlei Derra, Meyer & Partner sowie der auf den süddeutschen Raum fokussierten SORG Insolvenzverwaltung. Seit vielen Jahren werden die Kanzleigründer erfolgreich von Gerichten in Unternehmensinsolvenzen als Insolvenzverwalter eingesetzt. Darüber hinaus stellen sie Ihre Management- und Beratungsexpertise Unternehmen und Unternehmern in Restrukturierung- und Sanierungssituationen zur Verfügung. Tobias Sorg und sein Team wurden in der Vergangenheit bereits mit dem Best of Consulting Award Mittelstand der WirtschaftsWoche im Bereich Restrukturierung ausgezeichnet.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren