Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

31.07.2020 | | Mitteilung der Pressestelle
Neue Chance für SolarWorld

Schweizer Meyer Burger Konzern erwirbt Modulfertigung am Standort Freiberg

Bonn, den 30.07.2020

Die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren der SolarWorld Industries GmbH hat am heutigen Tag einstimmig dem Verkauf der in Freiberg/Sachsen angesiedelten Modulfertigung zugestimmt. Der Kaufpreis beträgt € 12,0 Mio. und umfasst die Modulfertigung sowie das Logistikzentrum am Standort Saxonia-Campus. Die dort vorhandenen vier Fertigungsstraßen sollen umgebaut und zukünftig in einen neuen Produktionsprozess integriert werden. Über die deutsche Tochtergesellschaft, die Meyer Burger (Germany) GmbH, wurden auch sämtliche geistigen Eigentumsrechte wie Marken, Patente und Domains erworben. Die Meyer Burger (Germany) GmbH beabsichtigt, so bald als möglich die Produktion in Freiberg wieder hochzufahren.

„Wir haben mit Meyer Burger einen kompetenten Partner gefunden, der die hervorragende Infrastruktur am Standort Freiberg wieder mit Leben füllt“, so der Insolvenzverwalter Dr. Christoph Niering. Auch für die Gläubiger sei dies eine sehr gute Lösung, da der Kaufpreis in Höhe von € 12,0 Mio. weit über den Erwartungen bei einer Zerschlagung der Produktionsstätte liegt. Mit der Genehmigung durch die Gläubigerversammlung sind alle vertraglichen Genehmigungsvorbehalte erledigt, so dass bereits am morgigen Tag vor Ort die Übergabe der operativen Verantwortung vorbereitet wird.

Dr. Christoph Niering ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner von NIERING STOCK TÖMP Rechtsanwälte, einer der großen deutschen Insolvenzverwalterkanzleien. Seit mehr als 20 Jahren ist er überwiegend als Insolvenzverwalter tätig und hat seitdem über 2.000 Insolvenzverfahren betreut. Er wird unter anderem von den Insolvenzgerichten in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Köln, Mönchengladbach und Siegen als Insolvenzverwalter bestellt. Aus dieser Erfahrung heraus berät er seit Jahren erfolgreich vor allem große mittelständische Unternehmen bei der Sanierung und Restrukturierung. Neben seiner vielfältigen Autoren- und Vortragstätigkeit ist er auch als Sachverständiger des deutschen Bundestags für insolvenzrechtliche Fragestellungen tätig. Seit 2011 ist er zudem Vorsitzender des Verbandes der Insolvenzverwalter Deutschlands e. V..

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren