Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

18.05.2022 | | Mitteilung der Pressestelle
Neustart für Postcon NRW nach erfolgreicher Sanierung

Die Gläubiger haben dem Insolvenzplanplan des größten alternativen Briefzustelldienstes an Rhein und Ruhr zugestimmt. Die Verarbeitung von rund einer halben Million Sendungen pro Tag ist gesichert, die Arbeitsplätze der gut 1.000 Beschäftigten sind gerettet.

Essen/Ratingen, 17. Mai 2022. Rund fünf Monate nach dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren

s in Eigenverwaltung ist die Sanierung der Postcon NRW GmbH gelungen. Die Gläubigerversammlung hat dem von der Geschäftsführung vorgelegten Insolvenzplan ohne Gegenstimmen zugestimmt. Mit einer Aufhebung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung ist nun in Kürze zu rechnen. Damit sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Neustart von Postcon NRW geschaffen, um den marktwirtschaftlichen Wettbewerb im deutschen Briefmarkt voranzutreiben, Geschäftskunden eine attraktive Alternative für den Versa

nd briefkastenfähiger Sendungen zu sichern und zugleich rund 1.000 Arbeitsplätze in der Zustellung, Sortierung und Verwaltung zu erhalten. Der Abschluss des Restrukturierungsverfahrens markiert für einen der größten privaten Briefdienstleister Deutschlands ein Meilenstein auf dem Weg zu langfristigem, nachhaltigem Markterfolg. So hat Postcon NRW im Rahmen der Neuaufstellung die Geschäftsprozesse und Kostenstrukturen geprüft, das Logistiknetz verdichtet und dabei auch dauerhaft unprofitable Depots geschlossen, eine Qualitätsoffensive gestartet und das Portfolio zugleich geschärft.

Einen wesentlichen Anteil an dieser konsequenten Weiterentwicklung haben die Beschäftigten: Sie haben großes Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit von Postcon NRW bewiesen, in dem sie hochmotiviert an Bord geblieben sind, ihr Know-how in dieser wichtigen Unternehmensphase mit voller Kraft sowie hoher Kundenorientierung eingesetzt und somit die stabile Fortführung der Geschäftstätigkeit gesichert haben.

So wird das Mitte November 2021 beantragte und am 1. Februar 2022 eröffnete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung nach nur etwa sechs Monaten in Kürze aufgehoben werden. Eigenverwaltungsverfahren sind besondere Verfahren zur Sanierung eines Unternehmens. Die Gerichte ordnen diese an, wenn sie auf Grundlage der vorgelegten Restrukturierungskonzepts von einer aussichtsreichen Sanierung ausgehen. Die Geschäftsführung behält die Verwaltungsbefugnis. Ihr wird ein Sachwalter an die Seite gestellt.

Das Amtsgericht Düsseldorf hatte Dr. Markus Kier von der Kanzlei Piepenburg Rechtsanwälte zum 1. Februar 2022 zum Sachwalter von Postcon NRW bestellt. Während des Verfahrens stellte die döhmen consulting gmbh mit Dr. Hans Peter Döhmen den Sanierungsgeschäftsführer (CRO), die Eigenverwaltung wurde von Dr. Marc Oberhardt, McDermott Will & Emery Rechtsanwälte Steuerberater LLP, unterstützt.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren