Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

14.10.2019 | Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter | Mitteilung der Pressestelle
Internetplattform ‚eSports.com‘ an ProSiebenSat.1 übertragen

Insolvenzverwalter Rolf Pohlmann konnte die IP-Rechte von eSports.com im Rahmen eines Asset-Deals an den Medienkonzern ProSiebenSat.1 übertragen. Dessen Tochter '7sports', die für das "innovative und digitale Sportportfolio der ProSiebenSat.1 Group" zuständig ist, engagiert sich künftig ohne den bisherigen Joint-Venture Partner im eSports-Segment.

Die eSports.com Aktiengesellschaft, Betreiberin der Internet-Plattform ‚esports.com‘ und Inhaberin der gleichlautenden Domain wollte das am schnellsten wachsende eSports-Community-Portal weltweit etablieren.

eSports gilt aktuell als das am stärksten wachsende Segment im Sport- und Entertainment-Bereich. Die Anzahl der Fans wird für das Jahr 2021 mit zehn Millionen prognostiziert. Damit zählt eSports zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland.

Vor diesem Hintergrund war die eSports.com Aktiengesellschaft sie im Dezember 2018 ein Joint Venture mit 7sports eingegangen, aus dem die eSports.com GSA GmbH hervorging, die seither die Internet-Plattform ‚esports.com‘ für den deutschsprachigen Raum betrieb und auf der Spielberichte, Interviews, Videos, Statistiken, Ergebnissen und Hintergrund-Informationen im Bereich e-Sport angeboten werden. Das Geschäft für die restliche Welt sicherte sich die eSports.com AG zunächst exklusiv ohne Partner.

Im März hatte die eSports.com Aktiengesellschaft mit Sitz in Heidelberg Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Sie konnte die vereinbarten Zahlungen an das Joint-Venture nicht mehr leisten, weil ihr wichtigster Investor überraschend ausfiel.

Das Insolvenzgericht bestellte den Sanierungsspezialisten Rechtsanwalt Rolf G. Pohlmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter in München zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Er sicherte den Betrieb einstweilen in Abstimmung mit dem Joint-Venture-Partner und lotete alle Möglichkeiten aus, die bei der eSports.com AG vorhandenen Vermögenswerte im Interesse der Gläubiger zu erhalten oder bestmöglich zu verwerten.

Am 11.06.2019 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Seither wurden die Verhandlungen mit den Beteiligten intensiviert. Wie der Insolvenzverwalter nunmehr mitteilte, ist es gelungen, die zum Betrieb der Internet-Plattform ‚eSports.com‘ erforderlichen Assets, darunter insbesondere die Internetdomain, an 7sports zu veräußern.

"Wir haben intensive, zugleich immer sehr konstruktive Verhandlungen geführt und ich freue mich, dass sie im Interesse der Gläubiger unter Beteiligung des Gläubigerausschusses zu einem guten Abschluss gebracht werden konnten", sagt Pohlmann.

7sports wird damit künftig ohne externen Partner sein Engagement im e-Sports-Bereich über die Plattform ‚esports.com‘ unter neuem Logo vorantreiben und in Deutschland und international ausbauen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren