Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

12.06.2019 | SZA Schilling, Zutt & Anschütz | Mitteilung der Pressestelle
SZA Schilling, Zutt & Anschütz berät die Münchener Büschl-Gruppe beim Einstieg des Kölner Immobilienunternehmens Bauwens

SZA Schilling, Zutt & Anschütz hat die Münchener Büschl-Gruppe beim Einstieg des Kölner Immobilienunternehmens Bauwens beraten. Im Zuge der Transaktion hat Bauwens 50% der Anteile an der Holding-Gesellschaft der Münchener Büschl-Gruppe übernommen.

Büschl und Bauwens sind jeweils inhabergeführte Familienunternehmen, die im Bereich der Planung und Entwicklung von Immobilienprojekten tätig sind. Bauwens entwickelt mit rund 350 Mitarbeitern bundesweit Wohn- und Gewerbeimmobilien. Die Münchner Büschl Unternehmensgruppe arbeitet vor allem an der Realisierung großer Vorhaben mit Wohnungen, Büros, Hotels, Einzelhandel, Gastronomie und Altenpflege in München und Umgebung.

Bauwens wird für die aktuellen und künftigen Büschl-Projekte als Generalunter- und - übernehmer tätig sein. Die Büschl-Gruppe bringt aktuell zehn Vorhaben mit einer Geschossfläche von mehr als 1 Mio. qm in die Partnerschaft ein, die in den kommenden zehn Jahren gemeinsam entwickelt werden sollen.

Büschl wurde im Rahmen der Transaktion von SZA Schilling, Zutt & Anschütz beraten. Zum Team von SZA Schilling, Zutt & Anschütz um Dr. Peter Bauschatz (Federführung) gehörten Dr. Stefan Zeyher (Gesellschaftsrecht/M&A) und Dr. Andreas Herr (Gesellschaftsrecht/M&A, Finanzierung) sowie die Associates Dr. Christoph Allmendinger (Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienrecht), Jan-Ulrich Friedrichson (Gesellschaftsrecht/M&A, Immobilienrecht), Marcus Schnabelrauch (Steuerrecht) und Dr. Mareike Schmeer (Steuerrecht).

Schilling, Zutt & Anschütz ist seit beinahe einem Jahrhundert eine der angesehensten deutschen Wirtschaftssozietäten. Mit mehr als 80 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und Büros in Frankfurt, Mannheim, München und Brüssel beraten wir nationale und internationale Mandanten zu komplexen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht, Prozessrecht, Öffentliches Recht, Steuerrecht sowie Insolvenzrecht.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren