Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

08.02.2019 | PLUTA | Mitteilung der Pressestelle
Sanierungsexperte Michael Pluta ist vorläufiger Insolvenzverwalter des Reiseveranstalters H&H Touristik

- Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich 20. Februar 2019 werden durchgeführt

- Gehälter der rund 80 Mitarbeiter gesichert

Karlsruhe, 8. Februar 2019. Michael Pluta von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH wurde mit Beschluss vom 6. Februar 2019 vom Amtsgericht Karlsruhe zum vorläufigen Insolvenzverwalter der H&H Touristik GmbH bestellt. Grund für die Antragstellung des Reiseveranstalters sind Liquiditätsschwierigkeiten.

Zusammen mit seinem Team verschafft sich der Anwalt derzeit einen ersten Überblick. Die Sanierungsexperten sind bereits vor Ort im Unternehmen und stehen im engen Austausch mit dem zuständigen Versicherer, der HanseMerkur. „Das gesamte Team arbeitet mit Hochdruck daran, den Urlaubern die Durchführung ihrer Reise zu ermöglichen. Die Reisen mit einer Abreise bis einschließlich 20. Februar 2019 werden wie geplant durchgeführt“, so Sanierungsexperte Michael Pluta. Vereinzelt kann es sein, dass Flüge mit der insolventen Germania umgebucht werden müssen. Betroffene Reisende werden entsprechend direkt informiert.

Insgesamt arbeiten rund 80 Mitarbeiter für das Unternehmen. Deren Gehälter sind über das Insolvenzgeld für die nächsten drei Monate gesichert. H&H Touristik ist ein führender Paketreiseveranstalter und Spezialanbieter für Gruppen- und Sportreisen. Die Gesellschaft hat sich auf Mittelmeerangebote, Flugreisen, Reiseprogramme mit Eigenanreise in Deutschland und Österreich sowie Golfreisen und Fußballtrainingslager spezialisiert. Das Unternehmen legt großen Wert auf eine hochwertige Kundenbetreuung und feierte 2016 sein 30-jähriges Jubiläum.

Das PLUTA-Team verfügt über große Erfahrung mit Insolvenzen aus der Touristikbranche. Im Dezember 2017 erzielte Dr. Stephan Thiemann mit dem Verkauf an die Lidl Digital International GmbH & Co. KG eine Nachfolgelösung für JT Touristik. 2015 erzielte Michael Pluta eine Investorenlösung für den Flusskreuzfahrtenanbieter nicko cruises GmbH. Im aktuellen Verfahren wird Pluta unterstützt von Rainer Bachert, Heinz-Joachim Hombach und Fritz Zanker.

Reisende sind abgesichert

Rund 10.000 Reisen der o.g. Reiseunternehmen sind von der Insolvenz betroffen. Die Kunden sind über den Reisesicherungsschein abgesichert. Im Falle einer Reiseabsage können sich diese zur Regulierung ihres Schadens an die HanseMerkur Reiseversicherung AG wenden.

Der Veranstalter hat mit der HanseMerkur und dem vorläufigen Insolvenzverwalter vereinbart, dass alle gebuchten Reisen mit einem Abreisedatum bis einschließlich 20. Februar 2019 möglichst durchgeführt werden. Die Kosten für diese Reisen wurden bereits gezahlt oder werden durch die HanseMerkur übernommen. Die beauftragten Hotels und Transferdienstleister werden hierüber informiert. Von Kunden sind keine Leistungen vor Ort zu bezahlen.

Gemeinsam mit der HanseMerkur als Versicherer wird das Team des vorläufigen Insolvenzverwalters prüfen, ob auch die zukünftigen Reisen durchgeführt werden können. Hierzu erhalten die Kunden zeitnah weitere Informationen.

Wenn eine Reise abgesagt werden muss, werden Reisende vom Veranstalter oder vom vorläufigen Insolvenzverwalter vor Reisebeginn informiert.

Kunden, die sich bereits im Ausland befinden, können sich bei Problemen an die Hotline ihres Veranstalters unter folgender Nummer wenden:

H&H Touristik: 0721/509 81 567

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren