Insolvenz. Information. Integration.
Kooperation » Verlag INDat GmbH

Pressemitteilungen

25.07.2022 | | Mitteilung der Pressestelle
Strategischer Investor DR.SCHNELL übernimmt BurnusHychem

Darmstadt, 22. Juli 2022. Im Eigenverwaltungsverfahren der BurnusHychem GmbH konnte das PLUTA-Team eine Investorenlösung erzielen. Die DR.SCHNELL GmbH & Co. KGaA aus München übernimmt den Geschäftsbetrieb zum 1. August 2022. Die Geschäftstätigkeiten werden zukünftig unter dem Namen Burnus Professional GmbH & Co. KG fortgeführt. Der Kaufvertrag wurde bereits notariell unterzeichnet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Investor erwirbt neben den Produktions- und Geschäftsaktivitäten in Deutschland auch die Vertriebsaktivitäten der Schwestergesellschaft in der Schweiz.

Die Sanierungsexperten der PLUTA Rechtsanwalts GmbH beraten BurnusHychem seit der Antragstellung im Februar 2022. Zudem unterstützen die Experten von WAYES bei der betriebswirtschaftlichen Beratung. Sachwalter im Verfahren ist Dr. Andreas Kleinschmidt von der Kanzlei White & Case LLP.

BurnusHychem erzielt einen Jahresumsatz von rund 22 Mio. Euro und beschäftigt mehr als 80 Mitarbeiter. Alle Beschäftigten werden vom Investor übernommen. Das Unternehmen ist im B2B-Geschäft für professionelle Wäschepflege für gewerbliche Kunden tätig. BurnusHychem verfügt über Produktionsstandorte in Steinau und Züntersbach in Hessen, die der Investor weiter fortführen wird. Die Gesellschaft ist Spezialist für professionelle Waschprozesse und bietet Waschmittel für alle Einsatzgebiete, Dosiertechnik und Verfahrensprozesse sowie Kundenberatung und weitere Services für Wäschereien im In- und Ausland. In einem zweiten Bereich stellt BurnusHychem Filtertechnik für Schwimmbäder her.

Für die weiteren in Eigenverwaltung befindlichen Konzerngesellschaften Burnus GmbH in Darmstadt sowie die Ernst Zeiss GmbH in Zülpich in Nordrhein-Westfalen laufen weiterhin die Verhandlungen mit mehreren potenziellen Investoren. Die beiden im B2C-Geschäft tätigen Unternehmen stellen Körperpflegeprodukte sowie Waschmittel her und beliefern den Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte.

PLUTA-Sanierungsexperte Dr. Maximilian Pluta erklärt: „In den drei Eigenverwaltungsverfahren haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht. Mit dem Verkauf von BurnusHychem und dem Erhalt der Arbeitsplätze haben wir die gesetzten Ziele erreicht. Im nächsten Schritt werden wir nun die Verhandlungen für Burnus und Ernst Zeiss fortführen. Wir befinden uns hier in intensiven Gesprächen mit mehreren Interessenten.“

Besondere Herausforderungen in der Betriebsfortführung und Unternehmensveräußerung

Der Geschäftsbetrieb von BurnusHychem wurde in der Eigenverwaltung von Februar 2022 bis Juli 2022 mit sämtlichen Kundenbeziehungen erfolgreich fortgeführt. Neben den insolvenztypischen komplexen Fragestellungen ergaben sich besondere Herausforderungen aufgrund der bestehenden Rohstoffknappheiten auf den Chemie- und Energiemärkten und den damit verbundenen Preissprüngen. Dies gerade auch vor dem Hintergrund, dass die Kunden auf eine verlässliche und zeitgerechte Belieferung zu wirtschaftlichen Preisen angewiesen sind. Diesen Herausforderungen konnten die Mitarbeiter und das PLUTA-Team erfolgreich nachkommen. Geschäftsführer Eike Ebert unterstützte den M&A-Prozess, der nun erfolgreich abgeschlossen wurde.

„Die komplexen Verhandlungen über den Unternehmenserwerb zwischen Eigenverwaltung und dem Käufer wurden erfolgreich geführt. Vielfältige Verflechtungen mit anderen, auch im Ausland befindlichen Konzerngesellschaften wurden analysiert und passende Vereinbarungen zu einer Herauslösung aus dem Konzernverbund gefunden. Dieser Erfolg war nur durch die immer sehr sachliche und kompetente Begleitung aller mit den Verhandlungen beteiligter Personen möglich“, erklärt PLUTA-Sanierungsexperte Stefan Warmuth.

Investor will Synergien nutzen

Die DR.SCHNELL GmbH & Co. KGaA ist Spezialist für Produkte und Serviceleistungen für die professionelle Reinigung, Desinfektion und die Händehygiene. Das Chemieunternehmen mit eigenen Forschungs- und Entwicklungslabors beschäftigt über 340 Mitarbeiter in ganz Europa. Das Familienunternehmen DR.SCHNELL wird in sechster Generation von Dr. Thomas Schnell geleitet. Die Produkte entstehen am Standort München, der mit modernsten Produktionsanlagen ausgestattet ist.

„Wir sind sehr glücklich, diesen Bereich bei DR.SCHNELL aufzunehmen und zu entwickeln“, so Dr. Thomas Schnell, Geschäftsführer von DR.SCHNELL. „Der Markt zieht spürbar an, das Wäschevolumen und die Umsätze steigen. Wir sind von der Identifikation und dem Engagement der Mitarbeiter beeindruckt und freuen uns darauf, Synergien zu nutzen und gemeinsam die Vertriebskraft zu erhöhen. Jeder Burnus Professional-Kunde benötigt DR.SCHNELL-Produkte und viele DR.SCHNELL-Kunden brauchen saubere, hygienische Textilien.“

Gemeinsam werden DR.SCHNELL und Burnus Professional ihren Kunden in der professionellen Reinigung zukünftig noch mehr Kompetenz und Service aus einer Hand bieten und werden zum zuverlässigen Partner bei allen Fragen rund um die Themen waschen, reinigen, desinfizieren. Die Kompetenzen und Werte der Unternehmen und der Mitarbeiter ergänzen sich perfekt und werden umfassend in bestehende und neue Partnerschaften eingebracht.

Über das Verfahren

Die Burnus Gruppe hatte im Februar 2022 mit drei Gesellschaften einen Antrag auf ein Eigenverwaltungsverfahren gestellt. Die drei Gesellschaften werden dabei von den Sanierungsexperten und Handlungsbevollmächtigten Dr. Maximilian Pluta, Philip Konen und Stefan Warmuth von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH beraten. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Eike Ebert haben sie die Unternehmensgruppe in den vergangenen Monaten durch das Verfahren geführt und den Sanierungsprozess umgesetzt.

Dr. Andreas Kleinschmidt von der Kanzlei White & Case LLP wurde vom Amtsgericht Darmstadt als Sachwalter für alle drei Gesellschaften bestellt. Der sanierungserfahrene Anwalt begleitet die Eigenverwaltung der traditionsreichen Unternehmensgruppe im Interesse der Gläubiger. Zur Gruppe gehören die Burnus GmbH in Darmstadt, die BurnusHychem GmbH mit den Produktionsstandorten in Steinau und Züntersbach in Hessen sowie die Ernst Zeiss GmbH, in der die Produktion in Zülpich in Nordrhein-Westfalen erfolgt.

„Die Zusammenarbeit mit der Eigenverwaltung verlief bislang sehr positiv. Es freut mich, dass wir eine langfristige Lösung für BurnusHychem gefunden haben“, sagt Sachwalter Dr. Andreas Kleinschmidt.

Die Eigenverwaltung bietet dem Unternehmen Planungssicherheit und berücksichtigt gleichzeitig die Interessen der Gläubiger. Das Unternehmen darf, unterstützt durch erfahrene Sanierungsexperten und unter Aufsicht eines Sachwalters, die Gesellschaft selbst durch das Verfahren führen. Bei einem Eigenverwaltungsverfahren bleibt die Geschäftsführung des Unternehmens im Amt und trifft weiterhin eigene Entscheidungen.

Die 1836 gegründete Burnus Gruppe stellt seit mehr als 100 Jahren Waschmittel her und produziert Körperpflegeprodukte und Spezialprodukte. Sie beliefert den Lebensmitteleinzelhandel und Drogeriemärkte. Zu den bekanntesten Marken zählen die Körperpflegemarken Kamill und GLYSOLID sowie die Waschmittelmarke burti. Zudem ist die Gruppe im B2B-Geschäft für professionelle Wäschepflege für gewerbliche Kunden tätig und bietet dort eine Private-Label-Produktion.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren