Insolvenz. Information. Integration.

Pressemitteilungen

12.10.2017 | GT Restructuring | Mitteilung der Pressestelle
GT Restructuring stellt Insolvenzverwalter für ST3 Holding und begleitet Restrukturierungsprozess

Berlin, 11. Oktober 2017 – Das Amtsgericht Charlottenburg hat Jesko Stark, Partner bei GT Restructuring, der Restrukturierungseinheit von Greenberg Traurig Germany, zum Insolvenzvervalter der ST3 Holding GmbH bestellt. Die ST3 Holding ist an der polnischen ST3 Offshore beteiligt, die mit rund 700 Arbeitnehmern Gründungsbauwerke für Offshore-Windkraftanlagen in Stettin produziert. Die polnische Tochtergesellschaft musste ebenfalls einen Restrukturierungs- und Insolvenzantrag stellen und konnte nur mit einem kurzfristig implementierten Restrukturierungskonzept gerettet werden.

Im Insolvenzverfahren der ST3 Holding hat GT Restructuring gemeinsam mit der weiteren Gesellschafterin MARS, einem polnischen Investmentfonds, innerhalb von zwei Wochen ein umfassendes Restrukturierungskonzept abgestimmt und die Vertragsdokumentation aufgesetzt. Das Konzept bezieht neben den Großkunden auch ein Konsortium aus deutschen sowie schweizerischen Finanzierungsinstituten ein und beinhaltet einen Debt-Equity-Swap. Die Maßnahmen ermöglichen die Fortführung der polnischen ST3 Offshore und helfen, die 700 Arbeitsplätze zu erhalten.

Für die deutschen Insolvenzgläubiger bewirkt die Restrukturierung, dass die deutsche Muttergesellschaft weitreichend von Haftungen freigestellt und die Zahl der Gläubiger sowie das Forderungsvolumen maßgeblich verringert werden.

Rechtliche Berater:

GT Restructuring: Partner: Jesko Stark (Insolvenzverwalter) [Foto downloaden], Dr. Gordon Geiser (M&A und Vertragsgestaltung)

Gleiss Lutz: Dr. Matthias Tresselt, Sonja Miletzki (Berater der Insolvenzschuldnerin)

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren